Paracelsusmedizin

Dieses Therapiekonzept nimmt den Menschen umfangreich in Augenschein und erstellt ein ganz persönliches Konzept auf der Basis der eigenen Signatur. Diese wird über Vorlieben für Farben, Pflanzen, Tiere, Wetter, Kräuter, Edelsteine und den Geburtsherrscher ermittelt. Dieser ist wesentlich für eine signaturengerechte Betrachtung, Behandlung und Vorbeugung.

Die von Dr. M. Dane und Dr. M. Corty Friedrich entwickelte Heptopathie ist die Erweiterung der Paracelsusmedizin unter anderem durch die Integration der Anwendung der Banerji-Protokolle nach der Signaturenlehre.